Interview OSRAM/BAG

„Ein exzellenter Partner für gemeinsames Wachstum“

OSRAM übernimmt das deutsche Unternehmen BAG electronics, spezialisiert auf LED-Beleuchtungslösungen, etwa für Human Centric Lighting. Dirk Politowski, Geschäftsführer der BAG und Wilhelm Nehring, CEO Digital Systems, erläutern im Interview, welche Vorteile sich daraus ergeben – für beide Seiten.

Herr Politowski, was sind die besonderen Kompetenzen von BAG?

Dirk Politowski: Wir beschäftigen uns bereits seit fast 10 Jahren intensiv mit LED-Betriebsgeräten, LED-Modulen und Software-Paketen. Zu unseren Kernthemen gehören zukunftweisende Themen wie Human Centric Lighting, wir fertigen Betriebsgeräte mit integrierter Intelligenz oder entwickeln Softwarelösungen, die den Anwender von der Programmierung der Betriebsgeräte über die Installation der Projekte bis hin zur Wartung der Leuchten begleiten. Und dabei sind wir sehr erfolgreich: 2017 haben wir einen Umsatz von rund 50 Millionen Euro erzielt.

 

Welches Produkt macht Sie und Ihr Team besonders stolz?

Dirk Politowski: Auf der Light + Building stellt BAG eine neue Plattform für LED-Betriebsgeräte vor. Als einziges Unternehmen bieten wir schaltbare und dimmbare Versionen zusammen mit verschiedenen Softwarepaketen auf der gleichen Hardwareplattform an. Damit sind wir bestens für die Zukunft aufgestellt.

 

Wie bereichern die Produkte und das Know-how der BAG das Portfolio von OSRAM?

Wilhelm Nehring: Mit der Übernahme von BAG electronics erweitert Digital Systems zunächst einmal sein Portfolio an elektronischen Betriebsgeräten für moderne Lichttechnik. Unter anderem bietet die BAG innovative Steuerungen für Human Centric Lighting, ein Thema an dem wir auch arbeiten und wo wir großes Potential sehen.

 

Wie unterstützt der Zukauf die strategischen Ziele von DS?

Wilhelm Nehring: Die BAG ist ein exzellenter Partner, um unser Wachstum voranzutreiben und unsere Technologiekompetenz zu fördern. Der Erwerb schafft für OSRAM neue Vertriebsmöglichkeiten, vor allem in Europa. Und auch die wettbewerbsfähige Fertigung auf den Philippinen bietet neue Optionen.

 

Was sind die größten Stärken der BAG?

Dirk Politowski: Wir arbeiten sehr serviceorientiert, beraten unsere Kunden vertrauensvoll vor Ort und sind stets offen für Speziallösungen und Entwicklungspartnerschaften. Ein schnelles Reagieren auf Kundenwünsche in Projekten und bei Markttrends ist für Weiterentwicklung in der Leuchtenbranche absolut notwendig.

 

Was sind die nächsten Schritte?

Wilhelm Nehring: Beide Seiten haben zunächst das Ziel, die Umsätze und Kundenbeziehungen der BAG zu sichern und auszubauen. Von Tag 1 an wollen wir auch die Möglichkeiten des erweiterten Lieferantenportfolios sowie der Produktionslandschaft nutzen.

Dirk Politowski: Wir freuen uns, als flexibles Team ein Teil der OSRAM-Gruppe zu werden. Wir sind sicher, dass wir dadurch neue Möglichkeiten bekommen, um unser Produkt- und Serviceangebot zu optimieren!

 

 

BAG electronics: Spezialist mit langer Geschichte

BAG wurde 1909 als Bronceguss AG in der Schweiz gegründet. Seit Mitte der 1960er Jahre hat sich das Elektronikunternehmen weltweit einen Namen gemacht, etwa als Pionier bei Zündgeräten oder elektronischen Betriebsgeräten für Leuchtstofflampen. Seit 2009 ist die Arbeit von BAG auf die Lichtquelle LED ausgerichtet. 2015 schloss man sich mit dem spanischen Unternehmen Zalux zur OEM Systems Group zusammen. BAG electronics ist mit ca. 40 Mitarbeitern im sauerländischen Arnsberg ansässig und unterhalt auf den Philippinen ein Fertigungswerk für LED-Betriebsgeräte mit rund 340 Mitarbeitern.

 

Über OSRAM

OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2017 (per 30. September) weltweit rund 26.400 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von über 4,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.

 


Kontakt

Hotline

+49 2932 9000 9800

Fragen? Hilfe?
Ansprechpartner Vertrieb
Standorte
Newsletter
12